Aktuelle Turniere und Resultate: Viele Turniere suspendiert

 Aufgrund der aktuellen Corona-Situation gibt es auch seit Januar 2021 kaum Turnieraktivitäten. Der Weltverband hat das Weltranking zwar wieder geöffnet, doch gibt es nach wie vor kaum Wettkämpfe zu bestreiten. Meist sind es die nationalen Gesundheitsbehörden, die kein grünes Licht geben. Es bleibt auf den Frühling zu hoffen!

Interview für myclimate

"Profisportler Joel König setzt sich als myclimate-Botschafter für den Klimaschutz ein" Wer den Artikel bei myclimate lesen will, erfährt auch die Chance, ein privates Badminton-Clinic oder ein einstündiges Gesundheitstraining mit SYPOBA mit mir zu gewinnen! Viel Spass beim Lesen!

=> Weiterlesen...

2021 = 2020?

Corona ist omnipräsent, und die Schweiz steckt in ihrem zweiten Shutdown. Wie wird das 2021? Das weiss ich noch nicht. Bis wieder Turniere stattfinden, trainiere ich aber weiterhin fleissig an meinen Schwächen und verbessere meine Stärken. Als Profisportler sind wir in unserem Trainingsalltag kaum eingeschränkt, Turniere gibt es aber kaum welche. Ich gebe darum gerne einen Rückblick über das vergangene Jahr. Viel Spass beim Lesen!

mehr lesen

Erster Einsatz seit Monaten

Foto: Gökhan Göksen
Foto: Gökhan Göksen

Nach mehr als sieben Monaten gänzlicher Wettkampf-Pause stand ich am Wochenende immerhin auf nationaler Ebene wieder im Einsatz. Am Shuttle Cup in Adliswil/ZH nahmen nebst Schweizer Spielern auch einzelne ausländische Spieler teil. Im Einzel erreichte ich nach drei Siegen das Halbfinale, wo ich gegen den späteren indonesischen Turniersieger Rehan Diaz verlor (15:21 - 15:21). Ich spielte auch Mixeddoppel mit Lea Müller, wo wir gemeinsam Dritte wurden.  

Training, Training, Training

Der Sommer schreitet voran. Auch das Corona-Virus ist noch immer da und dominiert das Weltgeschehen. Mein Leben als Sportler ist eingeschränkt, denn es finden aktuell keine Wettkämpfe statt. Aber: Wir können trainieren und das hat auch positives. Ich habe Zeit, intensiv an den Grundlagen zu arbeiten,

Zurück im Badminton-Training!

Nach 8 Wochen reinem Athletik-Training zu Hause, viel Outdoor-Programm und sonstigen alternativen Beschäftigungen, war auch für mich der 11. Mai ein Freudentag. Unser Training am Stützpunkt des Nationalkaders durfte wieder aufgenommen werden. Die Schutzbestimmungen vom BAG und von Swiss Badminton begleiten uns, doch es macht Spass "wieder am Ball zu sein"!

Zwei Monate Quarantraining

Am 16. März 2020 wurde landesweit das "Confinement" ausgerufen. Auch unsere Trainingsstätte wurde geschlossen, Gruppentrainings waren von da an untersagt. Die darauffolgenden zwei Monate verbrachte ich zu Hause bei meiner Familie in Selbstisolation und hielt mich im "Quarantraining" fit. Auf meinem Youtube-Kanal sind ein paar Videos dazu abrufbar: https://www.youtube.com/user/joelkoenigch

Corona-Virus: Konsequenzen

Der Corona-Virus hält uns alle in Atem. 3/4 der Länder auf Erden sind betroffen. Der Sport steht still und unser Trainingsbetrieb ist eingestellt. Auch die Schweiz hat die Notlage ausgerufen, es stehen für uns aussergewöhnliche Wochen bevor. Ich passe mich der Situation möglichst an und mache das Beste daraus, ich werde mich in der kommenden Zeit zu Hause athletisch fit halten, mich vermehrt dem Fernstudium widmen und dort helfen wo ich kann.

 

mehr lesen

Gruppenzweiter an der Team EM

Vom 10. bis am 16. Februar fanden im Norden Frankreichs in Liévin die Herren Team Europameisterschaften statt. Swiss Badminton selektionierte seit 2014 erstmals wieder ein Team für diesen Event. Unser Team bestand aus sechs Herren: Christian Kirchmayr, Tobias Künzi und ich (oben, v.r.n.l.), Yann Orteu, Julien Scheiwiller und Nicolas A. Müller (unten, v.r.n.l.). Begleitet hat uns unsere Nationaltrainerin Yvette Luo.

mehr lesen

Wenn Sport schmerzt

Leider verpasse ich es auch dieses Jahr, mein Ziel an den Elite-Schweizermeisterschaften zu erreichen. Im Kopf hatte ich ein klares Bild, was ich dieses Jahr schaffen will: Den Titel holen! Minimalziel war eine Medaille. Die harte Realität hat mich anderes gelehrt: Ich verliere zum zweiten Mal in Folge im Viertelfinal.

Force Majeure!

Leider verhinderten eisige Wetterbedingungen jegliche Starts & Landungen am Flughafen Reykjavik, weshalb ich meine Reise ans Iceland International 2020 gar nicht erst antreten konnte. Schade! Der höheren Gewalt zum Trotz nutzte ich den Donnerstag und Freitag für die Trainings Nr. 7, 8, 9 und 10 der Woche und half am letzten Abend der Woche noch kurzfristig der zweiten Mannschaft des Team Argovia aus, und kam so dennoch auf Matchpraxis.