SYDDY TRIES von I believe in you

I believe in you bietet dem Schweizer Sport eine hervorragende Plattform zur Finanzierung von Sportprojekten an. Diesmal war es anders rum, und ich als Sportler stand IBIY zu Verfügung: Und zwar im Format "SYDDY TRIES"!

Super gespielt in Ungarn

Von China aus gings auf direktem Wege nach Budapest ans 44. Hungarian International Challenge. Ich erreichte mein soweit bestes Resultat auf der Tour in dieser Turnierkategorie! Am Mittwoch spielte ich wirklich sehr gut und umso glücklicher bin ich, schaute auch resultatmässig viel raus! Ich besiegte stärkere Gegner und schaffte dadurch erstmals an einem Challenge-Turnier den Sprung ins Hauptfeld. Dort war dann die Luft draussen, ich verlor gegen Raul Must (WR 92).

Bericht über die Militär-Weltspiele

Seit Januar 2019 darf ich mich Kolumnist bei der Oberbaselbieter Zeitung «Volksstimme» nennen. Einmal pro Monat wechsle ich vom Sportler zum

Schreiberling und erzähle von meinen Erfahrungen, Gedanken und Herausforderungen im Leben als Spitzensportler. Die Kolumne des Monats November widmete ich den Militär-Weltspielen in China.

mehr lesen

Militärweltspiele in China

Nach ein paar ruhigen Tagen mit meiner Familie und vielen guten Trainingseinheiten in Bern habe ich wieder neu ausgerichtet den Weg nach China angetreten. Hier warten in Wuhan mit den Military World Games ein Grossanlass auf mich, wo ich mit einer 151-köpfigen Schweizer Delegation mein Land vertreten darf. Die Spiele sind der drittgrösste Multi-Sport-Event der Welt und finden nur alle vier Jahre statt, weshalb sie deshalb oft auch "Olympische Spiele der militarisierten Athleten" genannt werden. Da ich 

mehr lesen

Herbe Enttäuschung

Der internationale Turnierkalender brachte mich für zwei Wochen nach Mittelamerika. Langsam daran gewöhnt, alleine unterwegs zu sein und mich anderen Trainingsequipen anzuschliessen, meisterte ich das Akklimatisieren ziemlich gut. Ich nahm mir für die Turniere in Guatemala und Mexiko viel vor. Meine Ziele für diese beiden Turniere hatte ich mir klar gesetzt. Trainingsimpulse wollte ich nun im Ernstkampf umsetzen und mit Siegen im Gepäck nach Hause reisen. Leider kam alles ziemlich anderes, als ich es mir vorgestellt hatte. Viel zu früh musste ich an beiden Turnieren die Segel 

mehr lesen

Turnierserie in Afrika, Europa und Mittelamerika

Nach den fünf Turnieren in Afrika, wo ich lehrreiche Erfahrungen sammeln und mich in jedem Spiel steigern konnte, spielte ich 3 Turniere auf der Tour in Europa (Griechenland, Belarus und Belgien). Nach wie vor biss ich mir hier die Zähne v.a. an indischen Spielern aus (in den letzten 8 Turnieren traf ich auf 6 Inder).

mehr lesen

Badminton-WM in Basel!

Nur noch zwei Tage geht es, bis in BASEL die Badminton-Weltmeisterschaften starten. Die Besten der Besten kämpfen vom 19. bis am 25. August 2019 in der St. Jakobshalle um die WM-Titel! TV-Bilder werden in mehr als 1/8 der gesamten Weltbevölkerung gestrahlt. Unglaublich, nicht? Im Rahmen meiner Kolumnen-Tätigkeit für die Zeitung "Volksstimme" schrieb ich in der neusten Ausgabe über die WM in Basel. Mit einem Klick auf "Weiterlesen" geht's zur Kolumne.

mehr lesen

Lehrstunden in Ghana und Nigeria

Nach einer Woche intensiven Trainings in der Schweiz, reiste ich für zwei weitere Turniere nach Afrika. In Ghana konnte ich mich in einem einstündigen 3-Sätzer in die 2. Runde kämpfen, wo ich mich dann aber leider in einem Dreisatzspiel gegen die Nr. 12 Indiens geschlagen geben musste. Es war ein gutes Spiel! In Nigeria verlor ich dann abermals gegen einen Inder, in der 2. Qualifikationsrunde. Ich bin definitiv mit einem Rucksack voller Erfahrung mit ungewöhnlichen Bedingungen nach Hause gereist und noch einer grösseren Portion Motivation fürs Training.

Afrika: Wenn Europa zu einem Land wird

Mein 2. Aufenthalt in Afrika verlief nicht wie erhofft. In Benin verlor ich im Hauptfeld gegen einen starken Inder. Nach einem abenteuerlichen Flug an die Elfenbeinküste, krabbeligen Nächten und Kaffeeerfahrungen (Ameiseninvasion), absolvierte ich Trainings mit meinem italienischen Kollegen. Beim Cote d'Ivoire International verlor ich in einem 3-Sätzer gegen die Nr. 2 des Turniers (Belgien, WR 108). Wir Europäer kämpften uns bei diesem Afrikablock gemeinsam durch die Hürden, was uns fast zu Mannschaftssportlern machte.

Bestes Resultat erzielt!

Am Mauritius International 2019 erreiche ich mein soweit bestes Resultat auf der BWF Continental Tour! Ein Viertelfinale bei einem "International Series"! Noch mehr als dieses Resultat freut mich mein Erstrundensieg: Ich schlage die Nummer 121 der Welt, und damit gleichzeitig auch den ersten Asiaten. So soll es definitiv weiter gehen! Nun bin ich eine Woche zu Hause in der Schweiz im Training und reise am 25. Juni los ans Benin International und das Côte d'Ivoire International.