Im Alter von 9 Jahren, im Herbst 2004, begann ich im Badminton Club Bubendorf mit dem Sport. Zu Beginn war Badminton für mich nur ein Hobby. Auch nach der sehr frühen Selektion für das nationale Nachwuchskader U13 im Jahr 2008 und dem Gewinn des Vize-Schweizermeistertitels im Herreneinzel U13 blieb es bei zwei bis drei Trainings pro Woche. Ich genoss das angenehme Club-Leben und die Abwechslung zur Schule. Mit dem Sprung ins nationale U15-Kader wurde mein Aufwand für den Sport etwas grösser, es folgte die Aufnahme in die Leistungssportförderung Baselland, der Beginn der Zusammenarbeit mit meinem Konditionstrainer Robin Städler und zwei Jahre später der Eintritt in die Matursportklasse des Gymnasium Liestals.

 

Mit 16 Jahren hatte ich erstmals konkrete Gedanken, meinen Sport auch nach dem Abschluss der Matur weiter zu verfolgen. Der Trainingsaufwand erhöhte sich, ich arbeitete mehr nach meinen Bedürfnissen. Mit dem zweifachen U17 Schweizermeistertitel im Doppel und Mixed, der Wiederholung des doppelten Titelgewinnes im darauffolgenden Jahr sowie der zweimaligen Qualifikation für die Junioren Europameisterschaften (2011 & 2013) folgten sehr erfreuliche und bestätigende Resultate. Im März 2013, kurz nach der U19 EM in Ankara entschied ich mich definitiv, nach der Matur im Dezember 2014 auf die Karte Sport zu setzen. Im Herbst 2013 planten wir eine Umstellung im aktuellen Trainingsmodell. So startete ich ab Januar 2014 eine langfristige Zusammenarbeit mit Michael Spühler, welcher mich noch heute eng begleitet. Mit dem Jahreswechsel stellte ich mich auch in den Disziplinen um: Von nun an lag mein Fokus auf dem Herreneinzel und nicht mehr auf den Doppeldisziplinen. Mit meinen Trainern definierte ich meine Ziele und erstellte die Planung, um eine langjährige internationale Leistungssportkarriere aufzubauen.

 

Schon wenige Monate später (Mai 2014) gewann ich an meiner letzten Junioren Schweizermeisterschaft den Titel im Herreneinzel U19, zusätzlich zu den Goldmedaillen im Doppel und Mixed. Es war mein letzter offizieller Einsatz mit meinen langjährigen Partnern Pierrick Deschenaux und Céline Burkart. Ein toller Abschluss einer erfolgreichen gemeinsamen Juniorenzeit! Nach der letzten SM durfte ich mich zum ersten Spieler der Geschichte nennen, der dreimal in Folge das Doppel und Mixed gewann. Zudem war ich erst der vierte Spieler (nach 1978, 1994, 1999 und 2000), der das Triple in der höchsten Juniorenkategorie (U19) gewann.

 

Im Dezember 2014 erreichte ich noch den Schulabschluss am Gymnasium Liestal und wurde mit dem Sportpreis des Gymnasiums ausgezeichnet, welcher nur gelegentlich vergeben wird.

 

Bereits im Januar 2015 wurde ich ins Elite Nationalkader aufgenommen. Die ersten Monate pendelte ich täglich nach Bern, anschliessend wohnte ich ein paar Monate im Wohmobil vor dem Leistungszentrum in Bern, bevor ich dann im Herbst 2015 die Spitzensport-RS in Magglingen starten konnte. Ein Meilenstein meiner Karriere! Viele Jahre haben wir dafür gearbeitet! Ziemlich bald nach der Spitzensport-RS fand ich eine Wohngelegenheit (Wochenaufenthalter) bei der Familie Berger in Uettligen/BE. Ich habe nun keine nennenswerte Reisezeit, und trainiere Vollzeit im nationalen Leistungszentrum im Thalmatt, Bern.

 

(Stand Mai 2017)